Andre Lammich

Eptinger Rain 92
06249 Mücheln
Telefon: 0202 438-00
Mobil: 0163/2615109
E-Mail: andre.lammich@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-00

Rufen Sie mich an, ich berate Sie gerne auch telefonisch.

0163/2615109


Gerne rufen wir Sie zurück.

Callback
Andre Lammich

Andre Lammich

Pflegepflichtversicherung

Durch die Einführung der Pflegepflichtversicherung zum 01.01.1995 muss diese als obligatorischer Baustein zu einer privaten Krankenversicherung abgeschlossen werden. Die Höhe der Leistungen ist abhängig von dem Grad der Pflegebedürftigkeit. Zusätzlich bietet Ihnen die Barmenia umfangreiche Beratungsleistungen rund um das Thema Pflege.

Wie bereite ich mich auf eine Begutachtung vor? MEDICPROOF - der medizinische Dienst hat sich mit diesem Thema auseinander gesetzt. Hier gelangen Sie zum Videobeitrag.

Pflegegrad 1
Leistungen Höhe / Monat Details
Entlastungsbetrag 125 EUR
für Besondere Einzel- und Gruppenangebote, sowie teilstationäre Pflege, häusliche Pflegehilfe oder Angebote zur Unterstützung im Alltag
Vollstationäre Pflege 125 EUR
für vollstationäre Pflege in anerkannten Pflegeheimen
Pflegegrad 2
Leistungen Höhe / Monat Details
Pflegegeld* 316 EUR für Pflege durch Angehörige, Nachbarn usw.
Häusliche Pflege 689 EUR für eine häusliche Pflegehilfe durch anerkannte Pflegedienste
Teilstationäre Pflege 689 EUR für teilstationäre Pflege in Tages- oder Nachtpflegeeinrichtungen
Entlastungsbetrag 125 EUR für Besondere Einzel- und Gruppenangebote, sowie teilstationäre Pflege, häusliche Pflegehilfe oder Angebote zur Unterstützung im Alltag
Vollstationäre Pflege 770 EUR für vollstationäre Pflege in anerkannten Pflegeheimen
Kurzzeitpflege 1.612 EUR ** für eine Übergangspflege im Pflegeheim
Verhinderungspflege 1.612 EUR ** für eine Übergangspflege durch eine private Person oder einen ambulanten Pflegedienst
* Beim Pflegegrad 2 muss einmal halbjährlich ein Beratungseinsatz durchgeführt werden
** jährliche Leistung
Pflegegrad 3
Leistungen Höhe / Monat Details
Pflegegeld* 545 EUR für Pflege durch Angehörige, Nachbarn usw.
Häusliche Pflege 1.298 EUR für eine häusliche Pflegehilfe durch anerkannte Pflegedienste
Teilstationäre Pflege 1.298 EUR für teilstationäre Pflege in Tages- oder Nachtpflegeeinrichtungen
Entlastungsbetrag 125 EUR für Besondere Einzel- und Gruppenangebote, sowie teilstationäre Pflege, häusliche Pflegehilfe oder Angebote zur Unterstützung im Alltag
Vollstationäre Pflege 1.262 EUR für vollstationäre Pflege in anerkannten Pflegeheimen
Kurzzeitpflege 1.612 EUR ** für eine Übergangspflege im Pflegeheim
Verhinderungspflege 1.612 EUR ** für eine Übergangspflege durch eine private Person oder einen ambulanten Pflegedienst
* Beim Pflegegrad 3 muss einmal halbjährlich ein Beratungseinsatz durchgeführt werden
** jährliche Leistung
Pflegegrad 4
Leistungen Höhe / Monat Details
Pflegegeld* 728 EUR für Pflege durch Angehörige, Nachbarn usw.
Häusliche Pflege 1.612 EUR für eine häusliche Pflegehilfe durch anerkannte Pflegedienste
Teilstationäre Pflege 1.612 EUR für teilstationäre Pflege in Tages- oder Nachtpflegeeinrichtungen
Entlastungsbetrag 125 EUR für Besondere Einzel- und Gruppenangebote, sowie teilstationäre Pflege, häusliche Pflegehilfe oder Angebote zur Unterstützung im Alltag
Vollstationäre Pflege 1.775 EUR für vollstationäre Pflege in anerkannten Pflegeheimen
Kurzzeitpflege 1.612 EUR ** für eine Übergangspflege im Pflegeheim
Verhinderungspflege 1.612 EUR ** für eine Übergangspflege durch eine private Person oder einen ambulanten Pflegedienst
* Beim Pflegegrad 4 muss einmal vierteljährlich ein Beratungseinsatz durchgeführt werden
** jährliche Leistung
Pflegegrad 5
Leistungen Höhe / Monat Details
Pflegegeld* 901 EUR für Pflege durch Angehörige, Nachbarn usw.
Häusliche Pflege 1.995 EUR für eine häusliche Pflegehilfe durch anerkannte Pflegedienste
Teilstationäre Pflege 1.995 EUR für teilstationäre Pflege in Tages- oder Nachtpflegeeinrichtungen
Entlastungsbetrag 125 EUR für Besondere Einzel- und Gruppenangebote, sowie teilstationäre Pflege, häusliche Pflegehilfe oder Angebote zur Unterstützung im Alltag
Vollstationäre Pflege 2.005 EUR für vollstationäre Pflege in anerkannten Pflegeheimen
Kurzzeitpflege 1.612 EUR ** für eine Übergangspflege im Pflegeheim
Verhinderungspflege 1.612 EUR ** für eine Übergangspflege durch eine privat Person oder einen ambulanten Pflegedienst
* Beim Pflegegrad 5 muss einmal vierteljährlich ein Beratungseinsatz durchgeführt werden
** jährliche Leistung
Weitere Leistungen Pflegegrade 1-5
Leistungen Höhe / Monat Details
Pflegehilfsmittel 100 % der im Pflegehilfsmittelverzeichnis aufgeführten Hilfsmittel. Die Hilfsmittel werden von der Pflegepflichtversicherung leihweise zur Verfügung gestellt.
Hilfsmittel 40 EUR die zum Verbrauch bestimmt sind
Wohnumfeldverbessernde Maßnahmen 4.000 EUR zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes (muss durch den medizinischen Dienst befürwortet sein)
Wohngruppenzuschlag 214 EUR zur Unterstützung ambulant betreuter Wohngruppen
Zusätzliche Leistungen
Leistungen Details
Rentenversicherung Bei einer dauerhaften Pflege werden Beiträge zur Rentenversicherung gezahlt, wenn ein Pflegegrad 2-5 vorliegt und die Pflegeperson regelmäßig nicht mehr als 30 Stunden wöchentlich erwerbstätig ist und wenigstens zehn Stunden wöchentlich, verteilt auf regelmäßig mindestens zwei Tage in der Woche, pflegt.
Arbeitslosenversicherung Neu ist, dass Pflegepersonen ab 2017 in der Arbeitslosenversicherung versichert werden können.
Pflegeunterstützungsgeld Tritt eine akute Pflegesituation ein, haben Beschäftigte das Recht, bis zu zehn Tage der Arbeit fernzubleiben.
Statistik über Einhaltung der Begutachtungsfristen gemäß § 18 (3) SGB XI

Wurde ein Antrag zur Feststellung der Pflegebedürftigkeit gestellt, beauftragt die Pflegekasse den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung bzw. MEDICPROOF, um den Umfang festzustellen. Zur Klärung der Ansprüche erfolgt spätestens 25 Arbeitstage nach Eingang des Antrags die Entscheidung der Pflegekasse. Im Rahmen des Pflegestärkungsgesetzes II wurde die Einhaltung der Fristen vom Gesetzgeber vom 01.11.2016 bis zum 31.12.2017 ausgesetzt. Dies gilt jedoch nicht für Situationen, in denen ein besonders dringlicher Entscheidungsbedarf vorliegt. Dies ist dann der Fall, wenn erstmalig ein Antrag auf Pflegeleistung gestellt wurde und entweder vollstationäre Pflege oder die Pflege durch einen Pflegedienst erfolgen soll. In weiteren besonders dringlich gelagerten Situationen wird sogar innerhalb einer Frist von einer bzw. zwei Wochen entschieden.

Jährlich, jeweils zum 31.03. des Folgejahres, wird eine Statistik über die Einhaltung dieser Fristen veröffentlicht. Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Frist im Einzelfall nicht eingehalten werden konnte. Hierzu zählen zum Beispiel auch stationäre Krankenhaus- oder Rehabilitationsbehandlungen, Urlaub oder Krankheit der Pflegeperson, Feiertage (Weihnachten/Ostern), Glatteis, etc..

01.01. - 31.10.16Begutachtungen
insgesamt
Leistungsentscheidungen
ausserhalb der Frist
prozentual
25 Arbeitstage 2155291,3
2 Wochen2900,0
1 Woche22300,0

01.11. - 31.12.16Begutachtungen
insgesamt
Leistungsentscheidungen
ausserhalb der Frist
prozentual
25 Arbeitstage 4930*0,0
2 Wochen700,0
1 Woche3700,0

* Gutachten mit besonders dringlichem Entscheidungsbedarf

Datenstand per 31.12.2016

Inhalt des § 18 SGB XI

Pflegereform 2017: Einführung von Pflegegraden

Ab dem 01.01.2017 wird die Schwere der Pflegebedürftigkeit in fünf Pflegegraden gemessen. Diese ersetzen die bisherigen Pflegestufen I, II und III sowie die "Pflegestufe 0" bei erheblich eingeschränkter Alltagskompetenz.

Private Pflegeberatung: COMPASS

Pflegebedürftigkeit ist ein Thema, das für alle Betroffenen und Beteiligten viele Fragen aufwirft. Lassen Sie sich beraten.

Deutsche-Förder-Pflege (sog. Pflege-Bahr)

Für alle, die mehr wollen: finanzielle Absicherung im Pflegefall - inklusive staatlicher Förderung. Versicherungskompetenz der Barmenia kombiniert mit persönlicher Hilfe der Johanniter.

X